Der Umgang mit Bindungs- und Verlustängsten

Ein sehr ehrlicher Artikel…

Löse und Binde…Diese zwei Ängste begleiten mich seit vielen vielen Jahren. Erst unbewusst, dann bewusst. Denn ganz ehrlich, so oft wie ich ganz wunderbare Menschen, aus Angst sie könnten mich verletzten abgelehnt habe, genauso so oft habe ich auch wunderbare Gelegenheiten verpasst echte Intimität und Verbundenheit zu erfahren. 

So habe ich dann lieber gleich auf ihre Freundschaft und Liebe verzichtet, aus der Angst zurück gewiesen zu werden!

Meine Bindungsängste und Verlustangst stehen mir auch in meinen bestehenden Freundschaften im Weg.

Heute möchte ich mit dir teilen, wie ich es mehr und mehr schaffe mich von meiner Angst vor dem Einlassen und sich zu Zeigen löse. Wie ich mehr Fülle und Verbundenheit in meinen Freundschaften erfahre:

Check: Ansprüche, Erwartungen und Werte

Kennst Du das auch? Wir wollen in einer idealen Welt leben, die vollkommener ist als ein Märchen. Manchmal ertappe ich mich dabei, dass ich mir Verbindungen erträume, die es so gar nicht geben kann… Immer wieder verhalte ich mich wie eine Diva, wenn meine hohen Ansprüche nicht erfüllt werden. Nicht laut aber leise im Kopf.

Dabei ist dieses Diven-Verhalten nur ein Zeichen meiner Angst, Verluste zu erleben. 

So komme ich ab und zu ganz plötzlich mit meinen Erwartungen in Freundschaften um die Ecke, die ich selbst niiiiiieeeemals erfüllen könnte! 

Wow, denke ich dann nur, wenn ich mich dabei ertappe. Immerhin ertappe ich mich mittlerweile! Denn oft war ich echt am Boden zerstört, als ich herausfand, dass meine Freunde meine viel zu hohen Ansprüche nicht erfüllen können. 

Ansprüche, die ich stillschweigend stelle

In diesen Momenten dachte ich dann: Tja dann brauch ich wohl neue Freunde! Ui! Wie gemein den Menschen gegenüber, die mich so nehmen wie ich bin. Diese ebenfalls ganz normalen Menschen, mit Macken und Stärken, die auch alle ein Leben außerhalb unserer Zweier-Freundschaft führen. Die zwischen Job, Familie und anderen Freunden nicht immer die volle Zeit haben, all meine Befindlichkeiten auszugleichen. Irgendwann musste ich mir, nach einem meiner heimlichen Diven-Ausbrüche in meinem Kopf eingestehen, dass ich meine eigen Werte und Ansprüche selber gar nicht erfüllen kann. 

Fülle – das kommt von erfüllen – und nur ich selbst kann wissen und dafür Sorge tragen, dass meine Bedürfnisse in Beziehungen erkannt und erfüllt werden.

Beobachtung: Also habe ich meine Werte und Bedürfnisse für das Thema Beziehungen als auch Freundschaften mal ganz genau unter die Lupe genommen. Ich war ehrlich zu mir und mit viel Beobachtung und Ehrlichkeit war es mir möglich, dass ich nach und nach (m)ein Muster dahinter erkennen konnte. Ich habe meine top 10 Werte genau definiert und dann bin ich ganz demütig geworden. 

Wie sagt man so schön: „sich erstmal an die eigene Nase fassen!“

Offene und Ehrliche Gespräche:

 Das schönste was ich durch meine Freundschaften lernen durfte: Ich darf Fehler machen ohne dass meine Freunde mich gleich aussortieren!Die meisten freuen sich sogar, wenn ich so viel Mut und Offenheit auf mich nehme und mich verletzlich ihnen gegenüber zeige. Denn ja, immer wieder projektiere ich meine Angst auf sie, dass sie herausfinden könnten wie ich wirklich bin. So „Schwach und nervig“.

Doch wenn ich mich öffne und dabei mit meinem Herzen verbunden bleibe, anstatt mich in Ängsten und Vorwürfen zu verlieren, dann habe ich die Erfahrung machen dürfen, dass wir zusammenwachsen – von einander lernen! 

Empathie und positive Erlebnisse:

Das sagt sich jetzt so leicht. Doch in Zeiten, in denen ich echt im Modus von Angst und Verzweiflung bin, auf Empathie um zu switchen ist mein absoluter Game Changer. So einfach es auch klingt, so schwer fällt es mir in Situationen, welche von meiner Verlustangst geprägt sind, mich auf das positive zu konzentrieren: Wann haben deine FreundInnen oder deine PartnerInnen, dir auf ihre Art und Weise gezeigt, dass sie Dich lieben? 

(Weil ich mich manchmal echt total in meinen Angstgedanken verlieren, hilft mir das aufschreiben da sehr!)

Die verschieden Sprachen der Liebe:

Oft denken wir, dass unsere Liebsten den gleichen Ausdruck von Liebe wählen wie wir selbst. Wie zeigst du deine Liebe und wodurch kannst du jeden Ausdruck von Liebe einfach annehmen?

Oh je – ich bin jetzt mal ganz ehrlich:

Ich selbst liebe es zum Beispiel tolle persönliche Geschenke zu machen. Es fällt mir total einfach echt Komplimente zu machen. Genau auf diese Art und Weise fällt es mir leicht Liebe anzunehmen. Wenn man mir klar ins Gesicht sagt: ,,Inga du bist mir wichtig!“ verstehe ich das oder man mir etwas schenkt, was ich mir von Herzen gewünscht habe, dann erkenne ich den Wert der verbundenen Liebe sofort. 

Wenn man mir jedoch Hilfe anbietet oder mit mir kuschelt, empfinde ich das als selbstverständlich (manchmal auch als lästig). Dafür fällt es mir schwer, viel Zeit mit meinen Freunden zu verbringen oder einfach so mit ihnen zu kuscheln. Das alles ist bei mir nicht so, weil ich eine kleine egoistische Hexe bin, sondern weil wir nun mal unterschiedliche Sprachen der Liebe sprechen und ausleben.  Lies dir hierzu gerne das Buch „Fünf Sprachen der Liebe“ von Gary Chapma. Das hat mir echt die Augen geöffnet.

Beziehungen sind toll und wir können uns Selbst in diesen erkennen. Auch wenn es nicht immer einfach ist, sich mutig zu stellen, sehe ich doch wie wertvoll mir meine Bindungs und Verlustängsten den Weg in erfüllte Beziehungen zeigen. 

Sich immer wieder diesem Gewinn bewusst zu machen und den Ängsten die Zunge raus zustrecken, lohnt es sich sehr!Denn so erfahre ich immer mehr Tiefe und Fülle, die ich, in meinen Verbindungen erleben darf. 

  • Zeig dich! 
  • Inspiriere andere durch deine Öffnung! 
  • Die Welt ist viel zu schön um sie aus unserer Sicht von Ängsten zu erleben! 

Ich möchte meinen Freunden danken, denn was die manchmal alles aushalten müssen, wenn alte Verletzungen aus meiner Kindheit hochkommen, ist echt ganz ganz wertvoll! 

Danke! Ich liebe Euch und ihr seid die besten!  <3

Inspiriert und unterstütze werde ich immer wieder von den Wundervollen Eindrücken von:

Ich wünsche Dir so viel Spaß und Freude beim wachsen !!!! <3

Art Work by Inga Laumann